St. Galler Coachingmodell


Das Modell beinhaltet fünf Ebenen in der Tiefenstruktur. Darin kommen verschiedene Prozesse zur Anwendung die immer das Ganze (System) und somit die Lösungs- sowie Problemseite umfassen. Was üblicherweise die Realität darstellt. Jeder Prozess stärkt im Einzelnen die nachhaltige Wertevermehrung beim Klienten. Die Vielzahl der verschiedenen Prozesse, Herangehensweisen und Blickwinkel im Gesamten, schaffen zunehmend mehr Klarheit. Was gemäss Rückmeldung der Klienten sehr erfrischend wirkt.

 

Der Klient braucht keine Werkzeuge zu erlernen, da alleine das professionelle und geführte Befassen mit im Klienten vorhandenen Erfahrungen, Emotionen, Fähigkeiten und Werten eine Ordnung ins System bringt. Diese Neustrukturierung bringt Kräfte und Energien zum Vorschein, die nachhaltig wirken und dem Klienten im Thema und generell eine verbesserte Lebensqualität ermöglichen. Viele sind überrascht über das bereits vorhandene eigene Potential, welches (einfach) entfacht und "genutzt" werden kann.

St. Galler Coachingmodell
St. Galler Coachingmodell

Wir distanzieren uns von esoterischen Praktiken und sichern eine hochprofessionelle Beratung zu.


Blick für das Ganze

Im beruflichen Zusammenhang sind die häufigen Themen Zugehörigkeit, Anerkennung, Erfolg, Führungskompetenz, Kreativität, Schaffenskraft usw.

 

Der Kontext zu persönlichen Themen sind Lebenswerte wie Lebensqualität und -Freude, Sinnerfüllung, Gesundheit, Zufriedenheit, Glück, auch Selbstthemen (Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit, Selbstwert, Selbsterkenntnis) und Sinnfragen und Antworten, Freiheit, Wissen, Anerkennung oder ganz profan der Wert "Geld".

 

Coaching in diesem Sinne bedeutet ganz grundsätzlich Zugänge zu schaffen, Blockaden, Ängste und Muster aufzulösen, an bestehende Ressourcen anzuknüpfen, das Ausbilden von neuen Fähigkeiten oder das Verknüpfen mit bestehenden auf eine Weise, dass die angepeilte Wertentwicklung AUS SICH HERAUS (also ohne dass sich der Mensch fragen muss: "Was hab ich im Coaching geübt, was ist nun zu tun?") im Alltag wirkt und gestaltet. Dies ist unser zentraler Ansatz zur Nachhaltigkeit.

 

Aus unserer Erfahrung heraus glauben wir, dass nur das , was im Innern von Menschen gelöst, abgelöst, verwandelt, neu geformt, erkannt und bewusst geworden ist, aus sich heraus Bewegungen in Richtung Wertvermehrung erzeugt.

 

Daher ist dieser Ansatz in allen Teilen und Prozessschritten systemisch ausgerichtet. Systemische Prozessarbeit beschreibt Verfahrensweisen die es ermöglichen, alle zum Thema (Ziel, Wert) relevanten Dynamiken in die Veränderung einzubeziehen. Ein Beispiel dafür ist der Umstand, dass jedes Ziel einen Nachteil und jedes "Problem" auch einen Vorteil hat. Erst durch die Integration dieser Wirkkräfte kann eine nachhaltige Veränderung stattfinden.

 

Der Anwender lernt, einen Blick für das Ganze (System) zu bekommen. Kommen Sie telefonisch für eine kostenlose Vorbesprechung mit mir in Kontakt  Kontaktaufnahme.